04. Oktober 2008 - Liebe 1-3

 


Diese 3 Texte habe ich in einem Zeitraum von ca. einem Monat geschrieben
und am 04. Oktober 2008 in ein Dokument zusammengefasst.
Es ist fast wie eine Nacherzählung von 3 Situationen in Bezug auf einen
Jungen wie ich damals empfand. ;) 


Liebe.
Gefühl. Zwei Menschen. Selbe Empfinden. So nah und doch so fern.
Nicht immer einfach. Einfach zu kriegen. Leicht zu verlieren.
Schwer zu vergessen. Ich will nicht. Und irgendwo will ich doch - Liebe.
Verbunden mit Sex. Leidenschaft. Sinnlichkeit. Körperkontakt. Schön.
So einfach - Zu beschreiben. So schwer es zu tun.
Wie gerne würd ich sie dir beschreiben. Was ich fühle - wie ich fühle. Für dich.
Angst vor Enttäuschung. Angst vor dem Falschen.
Untreue. - Groß geschrieben. Liebe - Schmerz.
Egal, in welcher Hinsicht.

Liebe - die Zweite.
Können und wollen. Beide wollen es. Können aber nicht.
Warum. Kein Ziel. Kein Weg. Die Liebe. So stark und doch so
leicht zerbrechlich. Zeit. Sie vergeht. Zu schnell.
Ich vermisse dich. Sooft. Und doch so selten. Weil du immer
da bist. Im Herzen. Im Kopf. - Überall.
Hoffnung. Stirbt zuletzt. Wird immer bleiben. Genauso wie -
das Gefühl. Zu dir. Von mir. Von dir. Für mich.
Alles scheint so einfach. Ist es aber nicht.
Es ist mehr als das. Egal , in welcher Hinsicht.


Liebe - die Dritte
.
Da gibt es. Kein Happy end. Nicht hier.
Nicht in dieser Geschichte. Nein. Hier ist nichts.
Nur Frustration. Und Hass. Und Leichtsinn.
Nicht gemerkt, dass er so gemein sein kann.
All das was einst so schön und unvergesslich zu
seinen schien. Ist nun nur noch ein schwarzer Fleck.
In der tiefsten Ecke. - Meines Herzens. Alles was bleibt.
Ist die verschwindende Erinnerung. An Dich.
Ich halt sie nicht auf. Nein. Ich lass sie gehen.
Denn ich will nicht mehr. - leiden.
Liebe tut weh.
Und das egal, in welcher Hinsicht.